Gua Sha

Gua Sha ist eine weitere Behandlungsmethode der Traditionellen Chinesischen Medizin, die auf der intakten Haut angewendet wird. Mit einem Einmal-Holzspatel wird ein definiertes Hautareal unter Anwendung eines neutralen Hautöls „geschabt“, wodurch das darunter liegende Gewebe und dessen Durchblutung angeregt wird und die darunter liegenden Faszien gedehnt werden. Das so behandelte Hautareal färbt sich meist intensiv rot. Diese Verfärbung bleibt häufig noch einige Zeit nach der Behandlung sichtbar, bildet sich jedoch spätestens nach einigen Tagen zurück.

 

Bei welchen Beschwerden kann Gua Sha helfen?

 

Ebenso wie bei Akupunktur, Akupressur und Aroma-Akupunktur und Schröpfen ist Gua Sha bei unterschiedlichen Beschwerden sowie akuten oder chronischen Schmerzen und zur postoperativer Regeneration einsetzbar. Gerade bei muskulären Verspannungen, Taubheitsgefühlen oder Kribbeln in den Extremitäten ist Gua Sha sehr effektiv, meist ist eine sofortige Besserung der Beschwerden spürbar.